23. Internationales Leichtathletik Meeting "ANHALT 2021"

Paul-Greifzu-Stadion Dessau

Das Gerüst ist seit vielen Jahren gleich: Weltklasse trifft sich im Dessauer Paul-Greifzu-Stadion. Fast 200 nationale und internationale Leichtathleten geben sich dort Jahr für Jahr die Klinke in die Hand. Botswana, Puerto Rico, Singapur, Litauen, Island, Cayman Islands – exotische Urlaubsziele? Zumindest Beispiele, welche Nationen bereits vertreten waren. 95 waren es insgesamt. Über 1000 Aktive werden an diesem Tag teilnehmen und sowohl den Breitensport als auch den Spitzensport vertreten. Es gipfelt am Abend, wenn die weltklasse Athleten, wie Olympiasieger Thomas Röhler, Weltmeisterin Malaika Mihambo und Stars aus aller Welt, die Zuschauer zum Staunen bringen.

Die Story

Internationales Leichtathletikmeeting in Dessau

Das Gerüst ist seit vielen Jahren gleich: Weltklasse trifft sich im Dessauer Paul-Greifzu-Stadion. Fast 200 nationale und internationale Leichtathleten geben sich dort Jahr für Jahr die Klinke in die Hand. Botswana, Puerto Rico, Singapur, Litauen, Island, Cayman Islands – exotische Urlaubsziele? Zumindest Beispiele, welche Nationen bereits vertreten waren. 95 waren es insgesamt. Über 1000 Aktive werden an diesem Tag teilnehmen und sowohl den Breitensport als auch den Spitzensport vertreten. Los geht es mit den Kleinsten. Mit einem Kinder Spiel- und Sportfest wird der Nachmittag eingeleitet. Die Finalläufe des Schulwettbewerbes ‚Anhalt sucht den Supersprinter‘, Jugendwettbewerbe, die sich einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreuen, und die Laufveranstaltung ‚Anhalt läuft‘, die über verschiedene Distanzen durch den Vorderen Tiergarten führt, verkürzen das Warten auf den Startschuss am Abend.

Und doch ist es immer wieder anders. Jedes Jahr wartet das Internationale Leichtathletik-Meeting „ANHALT“ mit Neuerungen auf. Stetig neue Akzente begeistern nicht nur die Zuschauer, die in das Paul-Greifzu-Stadion nach Dessau-Roßlau pilgern. Auch die Athleten fühlen sich wohl. Kehren nicht nur gerne auf das rote Oval zurück, weil sie dort Normen knacken können. Normen, die die Eintrittskarte für Europa- oder Weltmeisterschaften bedeuten, das Ticket zu Olympischen Spielen. Die Leichtathleten genießen die Atmosphäre. Die Stimmung, die herrscht. Die Nähe zu den Besuchern, die sich zahlreich versammeln. Die direkt an den Weitsprunggruben sitzen. Die es bei Läufen von den Sitzen reißt. Die ein Raunen durch den Abendhimmel schicken, wenn der Speer scheinbar nicht aufhört, durch die Luft zu fliegen. Mehr als 5000 Besucher - in den Spitzen sogar über 6000 - sind es jedes Jahr, die das Geschehen der über 150 Leichtathleten verfolgen. „Das Meeting“, bringt es Meeting-Direktor Ralph Hirsch auf den Punkt, „ist DIE Leuchtturm-Veranstaltung in der Region“.

Mit acht aufsteigenden Friedenstauben feierte man im Oktober 1952 die Einweihung des Paul-Greifzu-Stadions. Das 35.000 Zuschauer fassende Rund etablierte sich als Austragungsort für regionale Meisterschaften. Während der DDR-Zeit wurde jedoch nur wenig in die Erhaltung und Modernisierung des Stadions investiert. Erst Mitte der neunziger Jahre wurde die Sportanlage Schritt für Schritt saniert und erweitert. Die Modernisierung begann 1997 mit dem Bau der neuen Skaterbahn – doch noch bedeutsamer war der Bau einer kompletten Leichtathletikanlage. Während die Sportler zuvor mit der ursprünglichen Aschenbahn vorliebnehmen mussten, fanden sie dann durch den neuen Kunststoffbelag optimale Wettkampfbedingungen vor. Weiterhin wurde eine hochmoderne DIN-gerechte Leichtathletikanlage mit Wassergraben, Kugelstoß-. Speerwurf-, Diskuswurf-, Stabhochsprung- sowie zwei Weitsprunganlagen geschaffen.

Wenig später wurde die moderne Flutlichtanlage installiert. „Unsere Anlage ist eine der leuchtkraftstärksten Deutschlands“, kann Meeting-Direktor Ralph Hirsch stolz verweisen. Die Athleten bestätigen das immer wieder. Im Jahr 2002 erhielt das Stadion eine neue Westtribüne mit 2.048 überdachten Sitzplätzen. Seit 2004 entstanden neue Funktionsräume unterhalb der Osttribüne. Dass sich die Investitionen gelohnt haben, bestätigt auch der ehemalige Präsident des Leichtathletik-Verbandes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Wolf Dietrich Heß: „Mit dem Paul-Greifzu-Stadion steht der Leichtathletik eine Veranstaltungsfläche zur Verfügung, die zu den schönsten und funktionsgerechtesten in Mitteldeutschland zählt.“

1998, ein Jahr nach der Fertigstellung der neuen Anlage des Dessauer Stadions, wurde mit der Einweihung durch den U 23-Länderkampf Deutschland/Schweiz/Frankreich der Vorläufer des heutigen Anhalt-Meetings, welches ein Jahr später seine Premiere feierte, veranstaltet. „Das war der Urknall einer neuen Ära“, beschreibt Hirsch den Beginn des heutigen bedeutendsten Leichtathletik-Events Deutschlands nach dem ISTAF in Berlin. „Wir haben eine Neuerfindung des Wettkampfes geschaffen, die seit fast zwei Jahrzehnten Bestand hat.“ Seit 1999 wird das Dessauer Meeting jährlich durchgeführt. Es ist im internationalen Wettkampfkalender fest verankert und eine der bedeutendsten Sportgroßveranstaltungen in Mitteldeutschland. Es hat sich zum wichtigsten deutschen Sportfest nach dem ISTAF in Berlin entwickelt. Ein abwechslungsreicher Mix aus verschiedenen Lauf-, Sprung- und Wurfdisziplinen bildet das Hauptprogramm.

Insgesamt waren in den vergangenen Auflagen des Anhalt Meetings 425 Medaillengewinner von Europa- und Weltmeisterschaften sowie den Olympischen Spielen am Start. Spitzensportler wie Stabhochspringer Jeff Hartwig und Tim Lobinger, Speerwerfer Sergei Makarow und Thomas Röhler, der Weitspringer James Beckford und Greg Rutherford sowie Weitspringerin Heike Drechsler und Malaika Mihambo, Grit Breuer, 800-Meter-Läuferin Kelly Holmes und die Diskuswerferinnen Franka Dietzsch und Nadine Müller sowie die Diskus Olympiasieger Robert Harting und Christoph Harting sowie viele andere Weltklasseathleten/-innen zeigten im Paul-Greifzu-Stadion Sport der Extraklasse. Denn auch darauf wird Wert gelegt: Neben den Topstars der Leichtathletik, die aus aller Welt anreisen, liegt das Hauptaugenmerk auf den deutschen Spitzenathleten. Darunter auch Athleten aus Sachsen-Anhalt. Ziel ist es, den Sportlern aus der Region die Möglichkeit zu bieten, sich in einem großen international renommierten Meeting zu präsentieren.

Bereits Stunden vor dem Hauptprogramm, das 18.30 Uhr beginnt, wird es traditionell ein buntes Sportfestival geben. Gemeinsam mit den Wettkämpfen in den Abendstunden garantiert der Tag mit insgesamt fünf Ereignissen eine Fülle an Erlebnissen. Ab 15 Uhr findet auf dem Stadionnebenplatz ein Kindersportfest mit Rahmenprogramm und Bühne statt. Vom Kindergarten- bis zum Grundschulkind, für alle ist etwas dabei. Im Stadioninneren wird eine Reihe von bundesoffenen Jugendwettkämpfen in den ausgetragen. Außerdem wird Dessau-Roßlaus Supersprinter ermittelt. Dabei treten die schnellsten Dessau-Roßlauer Jungen und Mädchen gegen die schnellsten Läufer aus dem Landkreis Wittenberg an. Die sieben- bis 13-jährigen Schüler sind die besten ihrer Jahrgänge. In Vorausscheiden haben sie sich für die Finalläufe qualifiziert.

Über die Jahre hinweg entwickelte sich „eine hochkarätige Leichtathletik-Veranstaltung über zweieinhalb Stunden, die in ihrem Format die Zuschauer in jeder Sekunde restlos begeistert. Und dieser Anspruch wird weitergeführt. Wir werden Spitzenleichtathletik zelebrieren“. Die Voraussetzung dafür ist ein großes Organisationsnetzwerk, das dem Veranstalter Anhalt Sport zur Seite steht. Dazu gehören das Referat Sportförderung, der 1. Leichtathletik Club sowie der Polizeisportverein Dessau, das avendi Team und weitere Sportvereine der Stadt. Auch die beiden Hauptsponsoren, die Stadtsparkasse und die Stadtwerke der Stadt Dessau, halten dem Anhalt-Meeting die Treue. Das Meeting hat sich einen außerordentlich hohen und exzellenten Stellenwert erarbeitet und ist vom Deutschen Leichtathletik-Verband und dem Europäischen Leichtathletik-Verband als eines der bedeutendsten und herausragenden Leichtathletik-Meeting analysiert worden.

Disziplinen (Disciplines) | Programm (Program)

Hauptprogramm (Main program)

Männer (Men)
100m - 400m - 800m - 400m Hürden/Hurdles - 2.000m Hindernis/Steeplechase - Stabhochsprung/Pole Vault - Speerwurf/Javelin Throw

Frauen (Women)
100m - 400m - 800m - 100m Hürden/Hurdles - Weitsprung/Long Jump - Hochsprung/High Jump

Stand: 16. Februar 2021 / Änderungen vorbehalten!

Vorprogramm (Preliminary program)

  • "Anhalt sucht den Supersprinter"
    Finale der Wettbewerbe "Dessau sucht den Supersprinter" und "Wittenberg sucht den Supersprinter". In den Grundshculen gehen über 1.000 Kinder an den Start über eine kurze Sprintsrecke. Die besten eines jeden Grundschul-Jahrgangs qualifizieren sich für das Finale am Meeting-Tag. Über 60 Meter werden dann die schnellsten Kinder gekührt. (weitere Infos folgen)

  • Staffellauf der Grundschulen
    16 Kinder (evtl. auch 8) laufen über 50 Meter zwei komplette Stadionrunden und übergeben dabei immer einen Staffelstab. Am Ende wird die schnellste Grundschule Dessaus ermittelt. Im Jahr 2019 durfte der Sieger beim Vorporgramm des ISTAF im Berliner Olympiastadion starten. (weitere Infos folgen)

  • Nachwuchsprogramm (geplant, weitere Infos folgen)
    M15:   Speer
    MJ U16:   800m, Weit
    MJ U18:   800m, Weit, Speer
    MJ U20:   800m, Weit, Speer
    W15:   Speer
    WJ U16:   800m, Weit
    WJ U18:   800m, Weit, Speer
    WJ U20:   800m, Weit, Speer

Meldungen bei ladv.de oder an landestrainer@lvsa.de

News | Presse

Pressemitteilung I (10.02.2021)

Johannes Vetter wirft den Speer in Dessau1

Zwischen Weiten, Höhen und Organisation

Sportler und Organisatoren des Anhalt-Meetings laufen heiß

Malaika Mihambo und Johannes Vetter bestimmten die Schlagzeilen in Dessau beim 22. Internationalen Leichtathletik-Meeting. Vorher, während und vor allem nachher wurde über beide in großen Mengen berichtet. Print, Online, aber auch ZDF-Morgenmagazin, Sport im Osten, Sachsen-Anhalt heute und viele mehr zeigten die Auftritte der beide Ausnahme-Leichtathleten. Malaika Mihambo gelang am 8. September die Weltjahresbestleistung über 7.03 Meter. Johannes Vetter gewann den Speerwettbewerb - kurz nach dem er über 97,76m warf – mit 86,17m in Dessau. Beide waren sehr glücklich mit dem Abend in Dessau. 1.000 begeisterte Zuschauer durften den Abend damals live im Paul-Greifzu-Stadion miterleben.

Nun, ein paar Monate später und nach ihrer Winterpause, zeigen sich beide Hochkaräter wieder in Top-Form. Johannes Vetter ist am 7. Februar in Offenburg vielversprechend in das erhoffte Olympia-Jahr gestartet: Bei einem Wettkampf mit Konkurrenten aus Frankreich ließ er den Speer viermal jenseits der 83 Meter einschlagen, der weiteste Wurf wurde mit 87,27 Metern vermessen.  Für Malaika Mihambo waren die Erfolge bei den Hallen-Meetings in Düsseldorf und Berlin binnen einer Woche ein guter Anfang gewesen – 6,77 Meter gelangen ihr.

So wie auch bei diesen beiden und unzähligen anderen die Vorbereitung auf weitere Wettkämpfe in die heiße Phase startet, laufen auch die Vorbereitungen auf das 23. Internationale Leichtathletik-Meeting in Dessau am 21. Mai (Freitag vor Pfingsten) auf Hochtouren. „Aufgrund der Pandemie ist eine 100%ige Planungssicherheit einfach nicht möglich“, sagt Meetingdirektor Ralph Hirsch, „wir gehen es aber wie 2020 an, bleiben optimistisch und hoffen, dass sich die Lage bis Mai entspannt. Wir wollen, wenn etwas durch die Bundesregierung erlaubt ist, das auch ermöglichen und der Welt zeigen, Dessau kann auch in schwierigen Zeiten etwas so Großes, Besonderes und ein in der Welt anerkanntes Meeting ausrichten.“ Die Planungen und Gespräche bei Anhalt Sport e.V. dem Veranstalter und den Partnern des Sportreferats der Stadt Dessau-Roßlau um Benjamin Völker, mit dem 1. LAC Dessau, mit dem Leichtathletik-Verband Sachsen-Anhalt und dem Deutschen Leichtathletik-Verband laufen.

Folgende Disziplinen sind Stand jetzt geplant:
Männer: 100m, 400m, 800m, 400m Hürden, 2.000m Hindernis, Stabhochsprung, Speerwurf
Frauen: 100m, 400m, 800m, 100m Hürden, Weitsprung, Hochsprung

Kontakt I Contact

Meeting Direktor (Meeting Director):
Ralph Hirsch
E-Mail info@anhalt-sport.de

Athletenmanagement (Athletes’ liaisons officer):
Ralph Hirsch
E-Mail info@anhalt-sport.de

Hans-Günter Stieglitz
E-Mail stieglitz-neuhaus@t-online.de

Meeting-Hotel

Radisson Blu Hotel Fürst Leopold
Friedensplatz 1
06844 Dessau-Roßlau

Tickets
Haupttribüne, Sitzplatz (Zuweisung) 15,00 € zzgl. VVG*
Stehplatz (Block A-E, Zuweisung) 300 kostenfreie Stehplatzkarten am Stadioneingang
VIP Paket Infos und Buchung unter E-Mail
*Vorverkaufsgebühr

TICKETS erhalten Sie durch Ticketmaster bei folgenden Vorverkaufsstellen

Verbindungspunkt Dessau

Zerbster Str. 19
06844 Dessau-Roßlau
Tel. 0340-52093788

Verbindungspunkt Roßlau

Südstraße 9
06862 Dessau-Roßlau
Tel. 034901-800899

Tourist-Information Dessau

Ratsgasse 11
06844 Dessau-Roßlau
Tel. 0340-2041442

Corona-Hinweise

Es gibt einige Verhaltensweisen, die auch von den Zuschauern unbedingt eingehalten werden müssen. Dazu gehört für die Stehplatzkarten-Inhaber, dass am Eingang das Formular der Nachverfolgung entgegengenommen, ausgefüllt und wieder abgegeben wird. Einen Vordruck  kann hier heruntergeladen, ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden.

Weiterhin muss beachtet werden, beim Betreten des Stadions, beim Anstehen an den Kassen, WC-Bereichen, Versorgungsständen und auf dem Weg bis zum Einnehmen des Steh- oder Sitzplatzes ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss.

Wir bitten, dass Sie die Maske unbedingt dabeihaben.

Außerdem gibt es genügend Stellen, um sich die Hände zu desinfizieren. Wir bitten Sie auch diese Möglichkeiten zu nutzen.

Darüber hinaus empfehlen wir auf Antraten des Gesundheitsamtes der Stadt Dessau die Verwendung der Corona-Warn-App der Bundesregierung.

Wir appellieren an die Vernunft und die Mitwirkung aller Zuschauer, weil wir uns alle wieder darauf freuen, ein Stück Normalität zurück zu bekommen und am Ende des Abends ein unvergessliches Leichtathletikmeeting in Dessau erleben werden.

© Anhalt Sport e.V.

PDF | Zusätzliche persönliche Angaben über die Anwesenheit für Zuschauer

Download
Stadion Dessau
Anfahrt

Verkehrsanbindung

Stadion Dessau 1

Paul-Greifzu-Stadion
Helmut-Kohl-Straße 69
06842 Dessau-Roßlau

Anreise mit dem Auto:
über die Bundesautobahn A9, Abfahrt Dessau-Süd, in Richtung Dessau, der Ausschilderung STADION folgen

Öffentlicher Personennahverkehr:
ab Dessauer Hauptbahnhof Straßenbahn Linie 1 (Richtung Tempelhofer Straße), Ausstieg Friedhofstraße, von dort ca. 10 Minuten zu Fuß bis zum Paul-Greifzu-Stadion

Akkreditierung | Presse

Zutritt in den Innenraum erhalten Sie nur nach vorheriger Anmeldung

Ihre Akkreditierung senden Sie bitte unter Angabe nachstehender Daten:
Name, Medium, Presseausweis, Foto/TV, Personenanzahl, Parkschein ja/nein

Please send your accreditation under information of following data:
name, medium, press card, photo/tv, Number of person, parking lot license yes/no

PDF | Akkreditierungs Richtlinien Anhalt Meeting

Download

Nationen und Medaillengewinner beim Anhalt Meeting

PDF | Nationen beim Anhalt Meeting

Download

PDF | Medaillengewinner 1999-2019

Download

Anhalt Meeting 2020

Ergebnisse 2020 I Results 2020 & Meeting Rekorde I Meeting Records

PDF | Ergebnisse Anhalt 2020

Download

PDF | Ergebnisse Anhalt 2020 Vorprogramm

Download

PDF | Meeting Rekorde (Meeting Records)

Download

PDF | Siegerliste Anhalt Meeting 1999-2020

Download

Re-Live Anhalt-Meeting 2020

Zurück