4. Internationales Stabhochsprungmeeting Marktplatz Dessau

Innentadt Dessau

29.

Aug.

17:30

Uhr

Der Stabhochsprung wird am 29. August 2024 in der Dessauer Innenstadt ganz exklusiv und live zu erlebbar. Im Herzen Dessaus wird ein ganz besonderes Sportevent organisiert - mehrere tausend begeisterte Menschen sind dabei.

Technik, Kraft und Eleganz schlägt beim Internationalen Stabhochsprungmeeting auf dem Dessauer Marktplatz auf. Mit einer neuen Veranstaltung ist Anhalt Sport e.V. in Kooperation mit der Stadt Dessau, dem Stadtsportbund Dessau-Roßlau und dem 1. LAC Dessau am 1. September auf dem Marktplatz Dessau beim Internationalen Stabhochsprung-Meeting zumindest ganz nah dran am Sport in Perfektion. Es ist ein weiteres Leichtathletik Highlight in der Region.

Der Eintritt ist für alle Besucher ist kostenlos.

"Soll noch einer sagen in Dessau ist nichts los..."

Die Story

Wie ist und war das eigentlich...

2023:

Es war ebenfalls wieder ein absolutes Highlight vor mehr als 2.500 Menschen in der Dessauer Innenstadt. Trotz leichtem Nieselregen waren die Athleten gut drauf.

 

2022:

Kulisse, spektakuläre Sprünge, ausgelassene Stimmung

Das Internationale Stabhochsprungmeeting auf dem Dessauer Marktplatz begeisterte mehrere tausend Menschen, ein Niederländer sprang spektakulär zum Sieg.

 

Um kurz vor 20 Uhr war der Höhepunkt erreicht. Nicht nur bildlich gesprochen. Menno Vloon überquerte die aufgelegte Höhe im ersten Versuch und sprang so hoch, wie kein anderer Athlet an diesem Abend. Der Niederländer sicherte sich mit übersprungenen 5,83m im ersten Versuch den Sieg beim Internationalen Stabhochsprungmeeting in Dessau.

Eigenartig oder Besonders?

Die Art und Weise, wie der Holländer diese Höhe übersprang, war einzigartig – eine ganz eigene Technik und mit Sicherheit so nicht gewollt. Doch irgendwie rettete er seinen Sprung und rollte sich über die Stabhochsprung-Latte. Die ca. 2.500 Menschen auf dem Marktplatz waren in Ekstase und jubelten. Die Stimmung war über den gesamten Wettbewerb blendend, doch in diesem Moment noch mal ein wenig mehr speziell.

Ab 18 Uhr sprangen die elf Springer aus Deutschland, Frankreich, Finnland, den USA, Gambia, Niederlanden und Polen im Herzen Dessaus. Immer mehr Menschen sammelten sich an der Wettkampfanlage. Das Wetter war super, warm und trocken. Perfekt für Zuschauer und Athlet.

Besonders der Deutsche Springer Gilian Ladwig sorgte für Aufsehen. Mit 5,63m sicherte er sich den zweiten Rang. Gleich drei Springer übersprangen 5,53m – darunter Piotr Lisek (POL) und Valentin Lavillenie (FRA). Zum Abschluss – Dessau ist das letzte Springen für fast alle Athleten – sind diese Höhen sehr gut.

Die Musik heizte Springer und Zuschauer auf dem gesamten Marktplatz an und sorgte für eine ausgelassene, freudige Stimmung. Es war ein Fest, ein Fest für Dessau – bei den ca. 2.500 Gäste diesem beiwohnten und begeistert nach Hause gingen. Man sah zum Ende in viele leuchtende Augen und freudige Gesichter.

„Auch das kann Dessau“, sagte Ralph Hirsch, der Meetingdirektor von Anhalt Sport e.V., „es war sensationell. Ein rundum gelungener und toller Abend für alle. Das Gesamtpaket hat gepasst. Auch das Wetter war toll und die sportlichen Leistungen sehr gut, das sind ja Dinge, die man selber nicht in der Hand hat. Aber es hat alles gepasst. So viele begeisterte Menschen und so eine tolle Stimmung hier auf dem Marktplatz waren wirklich toll. Diese Kulisse vor unserem schönen Rathaus war genial. So wünscht man sich das.“

Die besten Marktplatzsprinter vorab

Ab 15 Uhr nutzten auch die Kleinsten Dessau-Roßlauer die Bahn. Knapp 200 Kinder aus der Friederikenschule, Grundschule Ziebigk, Grundschüler Kreuzberg und Alten liefen auf dem Laufsteg – auf dem später die Profis Anlauf nahmen – um die schnellste Zeit. In den Altersklassen bekam am Ende jedes Kind eine Medaille. Viele Kinder und Eltern gingen dann aber nicht nach Hause, sondern schauten sehr lange beim folgenden Stabhochsprungwettbewerb zu. Auch die kleine Nora, welche am Ende des Abends die Startnummer und Spikes vom Franzosen Lavillenie erhielt. „Ich will jetzt zur Leichtathletik und Stabhochspringerin werden“, sagte die Zehnjährige danach.

Tolle und starke Partner

Unterstützt wurde Anhalt Sport e.V. beim Wettbewerb der besten Marktplatzsprinter und beim Kampgericht der Profi-Springer vom 1. LAC Dessau. Der Dessauer Leichtathletik-Verein ist seit Jahren ein zuverlässiger und enger Partner und „eine echte Hilfe bei der Veranstaltung all dieser tollen Event, sei es für Kinder oder Profis. Auf den 1. LAC ist Verlass“, freut sich Ralph Hirsch.

Genauso wichtig war auch die Partnerschaft mit dem Stadtsportbund Dessau-Roßlau e.V. Der SSB unterstütze die Organisation vorab und nach dem Springermeeting enorm – auch mit Man Power. Ohne die Helfer des SSB wäre der Auf- und Abbau noch viel schwieriger geworden. „Ohne so einen starken Partner geht es nicht, wir sind sehr froh, dass wir den SSB an unserer Seite wissen konnten. Danke an die kooperative und ergebnisorientierte Zusammenarbeit, speziellen Dank an Torsten Ceglarek, Marion Bretschneider und Patrick Breitmann“, so Hirsch.

Auch einen großen Dank an die Stadt Dessau, an das Land Sachsen-Anhalt und an Lotto-Toto Sachsen-Anhalt & an die vielen tollen Sponsoren und Partner von Anhalt Sport e.V., denn ohne euch würde das Ganze auch nicht funktionieren.

Ein toller Abend für Dessau – begeisterte Menschen – Tausende im Publikum – geniale Sprünge. Alles war dabei!

 

 

 

Der Stabhochsprung wird am 13. September in der Dessauer Innenstadt ganz exklusiv und live zu erleben sein. Im Herzen Dessaus wird ein ganz besonderes Sportevent organisiert.


Technik, Kraft und Eleganz schlägt beim Internationalen Stabhochsprungmeeting auf dem Dessauer Marktplatz auf

Experten sind sich einig. Die Frage nach der schwierigsten Sportart wird immer wieder gestellt. Ein Mix aus Technik, Koordination, Ausdauer, Kraft und Bewegung spielt beim Stabhochsprung eine über geordnete Rolle. Auch daher nennen diese Wissenschaftler genau diese Leichtathletik-Disziplin immer wieder als Erstes. Wenn der Sportler, durch die Lüfte fliegt, ist das einfach ein stilvolles, schönes Bild, das dem Zuschauer präsentiert wird. Sport in Perfektion?

Mit einer neuen Veranstaltung ist Anhalt Sport e.V. in Kooperation mit den DVV Stadtwerken, mit der Stadt Dessau, dem Stadtsportbund Dessau-Roßlau, dem 1. LAC Dessau und der Stadtmarketing Dessau-Roßlau GmbH am 13. September auf dem Marktplatz Dessau beim Internationalen Stabhochsprung-Meeting zumindest ganz nah dran. Es wird ein weiteres Leichtathletik Highlight in der Region sein.

Mit dem Leichtathletik Meeting in Dessau ist das Anhalt Meeting als Mega-Event seit 23 Jahren platziert. Zwischendurch gab es in der Bauhausstadt parallel von 2002 bis 2014 ein hoch dotiertes und anerkanntes Internationales Springermeeting in der Anhalt-Arena. Die Leichtathletik hat mit diesen Internationalen Großevents seit mehr als 20 Jahren einen besten Platz in Dessau und der Region.

Auflagen in Wittenberg waren volle Erfolge

Ein Rekord und über 3.000 begeisterte Menschen

Anhalt Sport e.V. organisierte mit Partnern jeweils im August 2018 und 2019 ein Internationales Springermeeting auf dem historischen Marktplatz in Wittenberg. Ralph Hirsch erinnert sich genau: „Das Wittenberger Publikum hatte an dem Tag ein besonderes Gespür für die Sportler und stellte sich als absolutes Expertenpublikum heraus.“ Der Meetingdirektor spielt damit auf die erste Auflage „Luther springt“ am 1. August 2018 an. An einem schönen Mittwochabend kamen über 3.000 begeisterte Menschen auf den Wittenberger Marktplatz. Gespannt verfolgten sie die Sprünge der Athleten. Piotr Lisek, der polnische Weltklasse-Springer, entwickelte sich an dem Abend zum Sympathieträger. Im letzten Versuch, als er als Sieger schon feststand, ließ er 5,94m auflegen. Als er diese Höhe zum ersten Mal in seinem Leben überspring, kannte der Jubel bei ihm und bei den Zuschauern keine Grenze mehr. Denn neben der persönlichen Bestleistung (Outdoor) hieß das zugleich auch polnischen Rekord für Lisek. Ein Abend, den niemand vergessen kann. Bis heute nicht – und somit ist die Vorfreude auch wieder riesig auf die nächste Auflage.


Insgesamt gab es in Dessau-Roßlau Stabhochsprung-Events unfassbare 35 Stabhochsprung-Wettbewerbe in Dessau mit dem im Stadion und in der Anhalt-Arena mit einer Zuschauer Resonanz von (inkl. Meeting) von rund 130.000 Besuchern in dieser Zeit. Es waren 338 Stabhochspringer aus aller Welt von 2000 bis heute zu Gast in Dessau - darunter Olympiasieger, Weltmeister, Europameister und unzählige Weltklasse-Athleten. Die gültigen Meeting-Rekorde in der Arena sind über 5,87m aus dem Jahr 2014 von Piotr Lisek und aus dem Jahr 2001 über 5,90m von Jeff Hartwig (Manager/Trainer vom amtierenden Weltmeister Sam Kendricks, der beim „ANHALT 2018“ an den Start ging) eine gute Höhe. Beim diesjährigen Anhalt Meeting vor wenigen Wochen gewann Sam Kendricks den Wettbewerb im Stadion und verpasste nur um Millimeter einen neuen Stadionrekord.

Nun wird am 15. September ein weiteres Kapitel geschrieben – wieder an einem ganz besonderen neuen Ort.

„Weil Stabhochsprung für sich eine der beeindruckenden Disziplinen überhaupt ist, haben wir als Anhalt Sport gesagt, dass wir das als Einzelevent den Zuschauern und Menschen Dessaus und der Region nahebringen wollen. Schon seit geraumer Zeit arbeiten wir an diesem Vorhaben. Nachdem wir schon in einem Paul-Greifzu-Stadion und in der Anhalt Arena sowie auf dem Marktplatz in Wittenberg waren, nun den Dessauer Marktplatz zu finden. Wir holen damit Weltklasse-Sport und den Olympischen Geist in die Innenstadt von Dessau und erzeugen damit vielseitige und wunderbare Synergien“, verkündet Stabhochsprungmeeting-Direktor Ralph Hirsch.

Konkurrenz für etablierte Springen

Es gibt in Deutschland nur wenige etablierte Marktplatz- oder Altstadtspringen. So zum Beispiel in Hof (Bayern), in Rottachegern am Tegernsee, in Jockgrim (Rheinland-Pfalz), Landau oder das Domspringen in Aachen. Dessau wird in diese Riege einsteigen und mit reichhaltiger Stabhochsprung-Erfahrung auftrumpfen.

Felix Zilke, Sporteventmanager bei Anhalt-Sport e.V. sagt: „Wir freuen uns auch absolut auf diese Auflage in Dessau dieser tollen Veranstaltung. Wir werden die organisatorischen Feinheiten, die uns begleiten werden lösen, um den Besuchern einen einzigartigen und schönen Abend im Herzen Dessaus zu bescheren. Der Ort dafür ist bestens geeignet und ich kann es kaum erwarten, bis es soweit ist.“

_____________

2021 - am 15. September gab es die Premiere auf dem Marktplatz in Dessau:

Widrige Bedingungen, aber trotzdem tolle Sprünge und viel Freude

Das Stabhochsprungmeeting am 15. September auf dem Marktplatz in Dessau ist Geschichte, ein toller Abend und Nachmittag begeisterte trotz Nässe viele Zuschauer.
 

Foto: Ralph Weiser
 

Piotr Lisek hat das Internationale Stabhochsprung-Meeting in Dessau gewonnen. Vor knapp 1000 Zuschauern auf dem Dessauer Marktplatz reichten dem Olympia-Sechsten von Tokio am Mittwoch bei widrigen äußeren Bedingungen 5,61 Meter zum ersten Platz.

An der Höhe von 5,80 Metern scheiterte Lisek nur knapp im ersten Versuch, als er bereits als Sieger feststand. „Das wäre unter diesen Bedingungen mehr als überragend gewesen“, staunte Ralph Hirsch. Der Meetingdirektor fügte an: „aber die Leistungen waren trotz der Umstände sehr gut. Das muss man anerkennen, dass es alles andere als leicht war für die Athleten. Diese haben aber nicht lamentiert, sondern die Bedingungen professionell angenommen. Da kann man nur den Hut ziehen, genau wie vor allen Zuschauern.“

Der eigentliche Beginn des Stabhochsprung-Wettbewerbs sollte um 17.30 Uhr starten. Aufgrund eines Schauers musste nach der Erwärmung eine Pause eingelegt werden. Um ca. 18.15 Uhr ging es dann weiter – und auch fast alle Zuschauer blieben vor Ort. Diese wurden dann mit Sprüngen bis 20 Uhr doch noch belohnt. Und da waren viele Highlights dabei.

Menno Vloon aus den Niederlanden belegte mit 5,51 Metern den zweiten Platz vor dem US-Amerikaner Matt Ludwig, der auf die gleiche Höhe kam. Der beste Deutsche, Bo Kanda Lita Baehre aus Leverkusen, schaffte 5,31 Meter und musste sich mit dem fünften Platz hinter dem Belgier Ben Broeders begnügen, der 5,41 Meter überquerte. Dennoch waren die Athleten am Ende auch ganz optimistisch mit ihren Sprüngen.

Piotr Lisek sagte nach dem Springen: „Klar war es nicht einfach, aber es macht einfach Spaß. Hier war ein tolles Publikum und es ist einfach tief im Inneren bei uns Stabhochspringern drin, dass wir trotz der Wetterverhältnisse immer das Beste geben und alles aus uns raus holen. Da haben die Zuschauer geholfen und sie haben uns super angefeuert.“

Im Anschluss ging es für die Athleten zum Abendbankett ins Kartoffelhaus. Alle Springer schwärmten von der Dessauer Gaststätte. „Der Liederdieb“ sang bevor das Springen begann und am Ende wieder. Viele Zuschauer folgten und lauschten seinen Klängen auch noch bis ca. 22 Uhr. In der Nacht wurde auch noch die Anlage abgebaut, sowie am Donnerstag früh.

Wieder einmal zeigte Dessau, dass Internationaler und großer Sport geboten werden kann und das organisatorische Gesamtpaket in Dessau stimmt. Mit diesem Meeting ist unsere Bauhausstadt wieder einmal mehr in der gesamten Leichtathletik-Welt im Gespräch.

Hier sei noch einmal allen Sponsoren, Helfern und Partnern ein großes Dankeschön ausgesprochen. Wie immer wäre eine solch tolle Veranstaltung für Dessau ohne euch nicht möglich. Vor allem Lotto-Toto Sachsen-Anhalt und das Land Sachsen-Anhalt waren herausragende Partner für diese Veranstaltung, vielen Dank!


Der Eintritt ist für alle Besucher des Abends kostenfrei.

 

Anfahrt