American Football - wie geht das?

von

Leipzig Kings spielen am 12. Juni im Paul-Greifzu-Stadion Dessau im Rahmen der European League Football ihr erstes Heimspiel der Saison.

 

American Football (englisch für „Amerikanischer Fußball“), oder auch kurz Football, ist eine aus den Vereinigten Staaten stammende Ballsportart und die populärste Variante einer Reihe von als Gridiron Football bezeichneten Sportarten.

Im Verlauf eines Spiels, das in vier Vierteln zu 15 (oder 12) Minuten ausgetragen wird, versuchen zwei Mannschaften aus je elf Spielern, den Spielball in die gegnerische Endzone zu bringen oder ein Field Goal zu erzielen, um Punkte zu gewinnen. Die sich im Ballbesitz befindende Mannschaft (Offense, engl. für „Angriff“) kann durch Werfen (Passing) sowie Laufen (Rushing oder Running) einen Raumgewinn erreichen, der schließlich durch einen Touchdown oder ein erzieltes Field Goal zu Punktgewinnen führt. Die verteidigende Mannschaft (Defense, engl. für „Verteidigung“) versucht, die Offense daran zu hindern und selbst in Ballbesitz zu kommen. Wenn die Offense einer Mannschaft auf das Feld kommt, hat sie vier Versuche, einen Raumgewinn von zehn Yards oder mehr zu erlangen. Schafft sie dies, erhält sie vier neue Versuche, gelingt ihr dies nicht oder verliert sie den Ball durch eine Interception oder einen Fumble, geht das Angriffsrecht an den Gegner. Wenn die Defense die Offense bis in ihre eigene Endzone zurückdrängt und dort den gegnerischen Ballträger tackelt, kann sie einen Safety erzielen. Gewinner ist die Mannschaft, die nach Ablauf der Spielzeit die meisten Punkte erzielt hat.

Grundregeln

Grundgedanke des Spiels ist es, Raum zu gewinnen. Da ein Spielfeld (100 Yards) räumlich begrenzt ist, wird das Erreichen der Endzone mit Punkten belohnt. Punkte in unterschiedlicher Anzahl können auf verschiedene Weisen erzielt werden.

Punkte

Punkte können erzielt werden, wenn der Football mittels eines Lauf- oder eines Passspielzugs (Run bzw. Pass) über die gegnerische Goalline getragen oder in der Endzone gefangen wird. Der Spieler muss bei einem Passspielzug mit zwei Körperteilen (NFL-Regeln), z. B. mit beiden Füßen oder einem Fuß und einem Knie, oder einem Körperteil (NCAA-Regeln) in der Endzone aufkommen. Dabei muss er den Ball kontrollieren, d. h., ihn sicher gefangen haben. Bei einem Laufspielzug genügt es, wenn der Ball die imaginäre Goalline durchstößt oder einen Pylon berührt, während der ihn kontrollierende Spieler sich innerhalb des Spielfeldes befindet bzw. in der Luft ist, ohne etwas im Aus zu berühren. Selbiges gilt, wenn ein Pass vollständig ist und der Receiver (Fänger) nach dem Catch (Fang) bis in die Endzone läuft. Dies ist ein Touchdown (TD), der sechs Punkte zählt. Touchdowns können auch nach einer Interception oder einem Fumble erzielt werden (Defensive Touchdown). Ebenso nach einem Kickoff- oder einem Punt-Return und auch nach einem verpassten Field Goal.

Falls ein Touchdown nicht mehr erreichbar erscheint, kann ein Kick durch die gegnerischen Torstangen versucht werden (Field Goal), der bei Erfolg drei Punkte einbringt.

Darüber hinaus kann die verteidigende Mannschaft einen Safety (Zu-Boden-Bringen des ballführenden Spielers in seiner eigenen Endzone) erzielen, der der betreffenden Mannschaft zwei Punkte einbringt. Gelingt es der verteidigenden Mannschaft bei einem PAT-Versuch oder der Two-Point Conversion, den Ball zu erobern und ihn in die gegnerische Endzone zu tragen, erhält sie ebenfalls zwei Punkte.

American-Football-Spielfeld
 
 
Typischer Spielzug aus einem Playbook. Passspielzug aus der I-Formation.

 
 

 

Tickets für das Spiel in Dessau HIER

Leipzig Kings Website

Zurück