Bo Kanda Lita Baehre in Dessau dabei

von

Bo Kanda Lita Baehre ist einer der schillerndsten Sportler Deutschlands. Doch was nach außen oft so scheint, ist in Wirklichkeit nicht immer so. Am 15. September kommt der deutsche Stabhochspringer nach Dessau zum Internationalen Stabhochsprungmeeting auf den Marktplatz.


Foto: GettyImages

Er wurde 1999 geboren und wuchs im Düsseldorfer auf. Seine sportliche Laufbahn begann Lita Baehre bei ART Düsseldorf, wo er im Basketball und in der Leichtathletik aktiv war. 2016 wechselte er in die Leichtathletik-Abteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen.

Er gewann mehrere Deutsche Juniorenmeisterschaften, im Jahr 2017 wurde er deutscher U20-Hallenmeister und deutscher U23-Meister im Stabhochsprung. Zudem startete Lita Baehre 2017 bei den deutschen Meisterschaften in Erfurt und sicherte sich mit einer übersprungenen Höhe von 5,60 m seinen ersten deutschen Meistertitel vor Raphael Holzdeppe. Weiterhin wurde er 2017 auch deutscher U20-Meister 2017 im Stabhochsprung. Seine beste internationale Platzierung erzielte er am 1. Oktober 2019 mit einem vierten Platz und übersprungenen 5,70 m bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019 in Doha. In diesem Jahr wurde er auch U23-Europameister. Er ist dreifacher deutscher Meister (2017, 2018, 2020) und zweifacher deutscher Hallenmeister (2019 und 2020 in Leipzig).

Neben seiner eigentlichen Disziplin gewann er im Jahr 2016 den deutschen U20-Meistertitel in der 4-mal-100-Meter-Staffel. Lita Baehre besitzt die C-Trainer-Lizenz. Im Jahr 2021 belegte Baehre bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio mit 5,70 Metern den elften Platz. Seine persönliche Bestleistung liegt bei 5,81m. Vielleicht kann er diese in Dessau ja schlagen?

Bo Kanda Lita Baehre, der immer stilvoll gekleidet mit Sonnenbrille auftritt, mehrere Tattoos seinen Körper zieren, wirkt immer lässig und cool, wird oft falsch eingeschätzt. „Ich will nicht nur auf das Sportliche reduziert werden. Ich würde mich selber als liebe, hilfsbereite Person beschreiben, und so möchte ich auch von meinem Umfeld gesehen werden. Dieses im Mittelpunkt stehen und über meine Erfolge reden – das mag ich gar nicht“, sagt er und fügt an: „Menschen, die mich nicht gut kennen, denken ganz schnell, ich sei so unglaublich selbstbewusst oder gar arrogant. Das war schon früher in der Schule so, da haben das manche Lehrer auch über mich gesagt. Das habe ich nie verstanden, denn ich war nie jemand, der über seine Erfolge geredet hat. Wie gesagt, das ist gar nicht mein Ding im Privaten. Und die Brille – ja, die sieht cool aus, aber der Grund, warum ich sie trage, ist vielmehr der: Ich hatte bei meiner Geburt auf dem linken Auge grauen Star und musste schon früh an der Linse operiert werden. Auf dem Auge habe ich weniger Sehkraft und es ist deutlich empfindlicher als das andere Auge. Das merke ich gerade bei Sonneneinstrahlung. Im Stabhochsprung muss ich aber gut sehen können und darf mich nicht irritieren lassen – daher ist die Brille allein schon aus gesundheitlichen Gründen wichtig für mich.“

Dass er bei der anspruchsvollsten und schwierigsten Disziplin der Welt voll da sein muss, ist klar. Lita Bahre sagt: „Der Stabhochsprung ist so vielschichtig, das ist auch für mich der große Reiz an dieser Disziplin. Kraft, Sprintfähigkeit und Technik auf der einen Seite und mentale Stärke auf der anderen Seite nicht nur bei einem Sprung, sondern über den gesamten Wettbewerb.“

Auch Ralph Hirsch, der Meetingdirektor freut sich über die Verpflichtung: "Wenn man in Deutschland von Stabhochssprung redet, kommt man an Bo Kanda Lita Baehre nicht vorbei. Er ist gerade einmal 22 Jahre alt, aber schon seit vier Jahren einer der besten Springer Deutschlands. Er will jetzt den nächsten Schritt machen, noch besser werden. Das merkt man immer, wenn man ihm begegnet oder bei Wettkämpfen sieht. Vielleicht kann er seine Persönliche Bestleistung in Dessau ja steigern. Das wäre wunderbar. Wir sind glücklich, dass er nach Dessau kommt und hoffen, dass er verletzungsfrei bleibt."

Ob er am 15. September mental voll da ist und ob das gelingt, können sie live sehen. Eintritt beim Internationalen Stabhochsprungmeeting auf dem Dessauer Marktplatz am 15. September ist nämlich frei. Weitersagen!

 

 

Zurück