Corona erschwert: So ist der Stand der Januar-Planung

von

Covid-19 ist weiter präsent: Wie der aktuelle Stand für den Super-Januar aussieht.

„Endlich wieder“, dachte man im Spätsommer dieses Jahres. Etwas Normalität kehrte in das Leben zurück – in allen Bereichen. Auch Anhalt Sport e.V. konnte allein im Oktober und November fünf Veranstaltungen in so kurzer Zeit erfolgreich durchführen. Die Umstände durch Corona waren ertragbar, ließen es zu, dass schöne, spannende Veranstaltungen organisiert werden konnten.

So ist die Hoffnung für den Winter – und vor allem für den „Super Januar“ mit drei Top-Event von Anhalt Sport, die ihren festen Platz im Kalender seit über 20 Jahren haben – groß.

FORD Geissel Anhalt Cup: Doch die Pandemie hat erneut zugeschlagen. Das beliebte traditionsreiche Hallenfußballturnier der Männer kann am 7. Januar 2022 nicht stattfinden.

Der Vorstand des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA) hat auf der Vorstandssitzung am 27. November beschlossen, aufgrund der aktuellen pandemischen Situation und des derzeitigen Infektionsgeschehens die Winterpause der Spielzeit 2021/22 vorzuziehen. Demnach werden im Land Sachsen-Anhalt keine Fußballspiele bis auf weiteres stattfinde können.

„Somit ist auch die Durchführung des FORD Geissel Anhalt Cups in weite Ferne gerückt“, erklärt Ralph Hirsch. Der Sportdirektor von Anhalt Sport e.V. hatte sich Anfang der Woche für den schweren Schritt entschieden: „Es stimmt uns wirklich sehr sehr traurig, da der FORD Geissel Anhalt Cup mit neuem Konzept ein sehr guter Auftakt ins Jahr 2022 geworden wäre und auch bei den Teams die Vorfreude riesengroß war. Wir haben es und wirklich nicht leichtgemacht, aber mit Blick auf die steigenden Zahlen und immer größer werdenden Vorkehrungen für Zuschauer und Teilnehmer steht Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis mehr.“

Doch bei Anhalt Sport e.V. wird bekanntlich nicht so schnell resigniert. „Ein Ausfall ist nicht das was wir wollen. Deshalb arbeiten wir an einer neuen Idee, die vielleicht im Sommer 2022 schon zum Tragen kommen kann. Es lohnt sich, gespannt zu bleiben.“

Bisher gekaufte Karten werden natürlich zurückerstattet. Wenden Sie sich an die Vorverkaufsstelle oder per Rückgabeformular an ticketmaster.de

Peugeot-Cup: Das traditionsreiche Handballturnier der Männer mit starker Beteiligung aus der stärksten Liga der Welt, der 1. Handball Bundesliga, fand 2021 erstmals ohne Zuschauer statt. Dies war damals der explizite Wunsch der Bundesliga-Trainer Andre Haber (DhfK Leipzig), Weltmeister Florian Kehrmann (Lemgo) und Uwe Jungandreas. Mehrere zehntausende Handballfans verfolgten die Spiele via Livestream bei sportdeutschland.tv. Das ist auch für 2022 wieder möglich. „Es war 2021 trotzdem ein Erfolg, der aber mit Fans, Zuschauern und Stimmung viel mehr Spaß gemacht hätte“, so Hirsch, „auch deshalb wollen wir 2022 wieder vor Fans spielen. Die Variante von 2021 zeigt aber auch, dass ein Umdenken nötig und andere erfolgreiche Optionen möglich sind. Wir sind stets dabei und daran interessiert Optionen und Lösungen zu finden, damit die Durchführung möglich, aber auch zugänglich für die vielen emotionalen Fans bleibt.“ Das Teilnehmerfeld ist nun auch unter Dach und Fach. Neben dem DRHV06 als Lokalmatador sind der TBV Lemgo, SC DhfK Leipzig sowie der TSV Hannover-Burgdorf mit dem ehemaligen Bundestrainer und Köthener Christian Prokop aus der 1. Handball-Bundesliga dabei.

Dessau Juniors Cup: Im Januar 2021 war das Turnier in der Anhalt Arena unter keinen Umständen möglich. Im Organisations-Komitee wurde eine andere Variante gefunden – der Dessau Juniors Cup „Summer“ war geboren. Erstmals wurde das traditionelle U11-Turnier mit Teams wie Borussia Dortmund, RB Leipzig, Schalke 04, Hamburger SV, Dynamo Dresden, Austria Wien im Paul-Greifzu-Stadion m 25./26. September ausgespielt. Die 27. Auflage war dann also doch so etwas wie eine Premiere. Über 1.000 Zuschauer kamen an den beiden Tagen ins Stadion. „Das war eine wirklich sehr schöne Option B, die allen super viel Spaß gemacht hat und voll gelobt wurde. Es hatte seinen Reiz im altehrwürdigen Paul-Greifzu-Stadion auf dem fantastischen Rasenplatz zu spielen“, erklärt Ralph Hirsch. Es war so gut, dass der Dessau Juniors Cup „Summer“ nicht nur eine B-Variante bleiben muss. Dennoch ist das Januar-Turnier aufgrund seiner Tradition nicht wegzudenken.

„Es wird also deutlich, dass wir versuchen, unter den gegebenen komplizierten Umständen immer den Weg zu gehen, dass eine Veranstaltung nicht ausfällt. Wir sind stets und ständig daran interessiert, weiter zu planen und Lösungen für eine sinnvolle Durchführung, die allen Teilnehmern und Besuchern Spaß macht, zu finden“, so das Resümee des Sportdirektors von Anhalt Sport e.V.

Es wird 2022 eine ganze Reihe an weiteren hochkarätigen und spannenden Sportevents geben, so viel sei versprochen!

 

Zurück