Kulisse, spektakuläre Sprünge, ausgelassene Stimmung

von

 

Um kurz vor 20 Uhr war der Höhepunkt erreicht. Nicht nur bildlich gesprochen. Menno Vloon überquerte die aufgelegte Höhe im ersten Versuch und sprang so hoch, wie kein anderer Athlet an diesem Abend. Der Niederländer sicherte sich mit übersprungenen 5,83m im ersten Versuch den Sieg beim Internationalen Stabhochsprungmeeting in Dessau.

 

Eigenartig oder Besonders?

Die Art und Weise, wie der Holländer diese Höhe übersprang, war einzigartig – eine ganz eigene Technik und mit Sicherheit so nicht gewollt. Doch irgendwie rettete er seinen Sprung und rollte sich über die Stabhochsprung-Latte. Die ca. 2.500 Menschen auf dem Marktplatz waren in Ekstase und jubelten. Die Stimmung war über den gesamten Wettbewerb blendend, doch in diesem Moment noch mal ein wenig mehr speziell.

Ab 18 Uhr sprangen die elf Springer aus Deutschland, Frankreich, Finnland, den USA, Gambia, Niederlanden und Polen im Herzen Dessaus. Immer mehr Menschen sammelten sich an der Wettkampfanlage. Das Wetter war super, warm und trocken. Perfekt für Zuschauer und Athlet.

Besonders der Deutsche Springer Gilian Ladwig sorgte für Aufsehen. Mit 5,63m sicherte er sich den zweiten Rang. Gleich drei Springer übersprangen 5,53m – darunter Piotr Lisek (POL) und Valentin Lavillenie (FRA). Zum Abschluss – Dessau ist das letzte Springen für fast alle Athleten – sind diese Höhen sehr gut.

Die Musik heizte Springer und Zuschauer auf dem gesamten Marktplatz an und sorgte für eine ausgelassene, freudige Stimmung. Es war ein Fest, ein Fest für Dessau – bei den ca. 2.500 Gäste diesem beiwohnten und begeistert nach Hause gingen. Man sah zum Ende in viele leuchtende Augen und freudige Gesichter.

„Auch das kann Dessau“, sagte Ralph Hirsch, der Meetingdirektor von Anhalt Sport e.V., „es war sensationell. Ein rundum gelungener und toller Abend für alle. Das Gesamtpaket hat gepasst. Auch das Wetter war toll und die sportlichen Leistungen sehr gut, das sind ja Dinge, die man selber nicht in der Hand hat. Aber es hat alles gepasst. So viele begeisterte Menschen und so eine tolle Stimmung hier auf dem Marktplatz waren wirklich toll. Diese Kulisse vor unserem schönen Rathaus war genial. So wünscht man sich das.“

Die besten Marktplatzsprinter vorab

Ab 15 Uhr nutzten auch die Kleinsten Dessau-Roßlauer die Bahn. Knapp 200 Kinder aus der Friederikenschule, Grundschule Ziebigk, Grundschüler Kreuzberg und Alten liefen auf dem Laufsteg – auf dem später die Profis Anlauf nahmen – um die schnellste Zeit. In den Altersklassen bekam am Ende jedes Kind eine Medaille. Viele Kinder und Eltern gingen dann aber nicht nach Hause, sondern schauten sehr lange beim folgenden Stabhochsprungwettbewerb zu. Auch die kleine Nora, welche am Ende des Abends die Startnummer und Spikes vom Franzosen Lavillenie erhielt. „Ich will jetzt zur Leichtathletik und Stabhochspringerin werden“, sagte die Zehnjährige danach.

 

Tolle und starke Partner

Unterstützt wurde Anhalt Sport e.V. beim Wettbewerb der besten Marktplatzsprinter und beim Kampgericht der Profi-Springer vom 1. LAC Dessau. Der Dessauer Leichtathletik-Verein ist seit Jahren ein zuverlässiger und enger Partner und „eine echte Hilfe bei der Veranstaltung all dieser tollen Event, sei es für Kinder oder Profis. Auf den 1. LAC ist Verlass“, freut sich Ralph Hirsch.

Genauso wichtig war auch die Partnerschaft mit dem Stadtsportbund Dessau-Roßlau e.V. Der SSB unterstütze die Organisation vorab und nach dem Springermeeting enorm – auch mit Man Power. Ohne die Helfer des SSB wäre der Auf- und Abbau noch viel schwieriger geworden. „Ohne so einen starken Partner geht es nicht, wir sind sehr froh, dass wir den SSB an unserer Seite wissen konnten. Danke an die kooperative und ergebnisorientierte Zusammenarbeit, speziellen Dank an Torsten Ceglarek, Marion Bretschneider und Patrick Breitmann“, so Hirsch.

Auch einen großen Dank an die Stadt Dessau, an das Land Sachsen-Anhalt und an Lotto-Toto Sachsen-Anhalt & an die vielen tollen Sponsoren und Partner von Anhalt Sport e.V., denn ohne euch würde das Ganze auch nicht funktionieren.

Ein toller Abend für Dessau – begeisterte Menschen – Tausende im Publikum – geniale Sprünge. Alles war dabei!

 

 

Mehr dazu

Zurück